Primavera

Wir haben mal nachgefragt...

Unsere Organisation lebt vom Engagement jedes einzelnen Helfers! Wir freuen uns über das stark wachsende Interesse an unserer Arbeit und der stets wachsenden Mitgliederzahl. So unterschiedlich wie die Mitglieder, so unterschiedlich sind auch deren Beweggründe und Aufgaben innerhalb der Organisation. In diesem Bereich finden Sie interessante Interviews sowohl aus den Projekten als auch aus dem administrativen Bereich.

„Ehrenamtliches Engagement ist extrem wichtig. Bei Primavera wird dies auch noch im sozialen Grundgedanken des Firmengründers Robert Bosch durchgeführt. Außerdem können wir hierüber sicher sein, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.“

Interview mit Daniel Kipp, Geschäftsführer InduPrint Service

Heute fragen wir bei Daniel Kipp von InduPrint nach, wie er zu Primavera kam. Für die, die es nicht wissen: InduPrint Service GmbH ist ein Inhouse Dienstleister bei Bosch und ein kleines familiengeführtes Unternehmen. Seit 2010 führt Daniel Kipp die Geschäfte und engagiert sich weiterhin für Primavera. Lesen Sie mehr.

"Bei Primavera ist sichergestellt, dass jeder Euro in den Projekten ankommt"

Interview mit Gabriele Geisbauer, Schriftführerin im Primavera Vorstand

Mein Name ist Gabriele Geisbauer, seit ein paar Jahren bin ich nach 40 Jahren aktiver Berufstätigkeit bei Bosch im Ruhestand. Bei Primavera bin ich seit ca. 1995 Mitglied und seit 2002 Schriftführerin im Primavera Vorstand. Frau Waas-Frey hat mich ca. 1994 angesprochen, ob ich die Mitglieder- und Spenderdatei für Primavera aufbauen kann. Bis dahin wurden die Spendenbescheinigungen über die Stadt Stuttgart ausgestellt und verschickt. Es war eine mühsame Arbeit mit hunderten kleinen Zettelchen. Erfahren Sie mehr über ihr Engagement für Primavera:Weiterlesen...

„Bei Primavera kann ich tatkräftig anpacken und bin mir sicher, dass alles, was dadurch meine Unterstützung an Mitteln erwirtschaftet wird, eins zu eins bei den bedürftigen Kindern und Jugendlichen ankommt.“

Interview mit Sebastian Krieger, Senior Consultant Strategieprozess bei der Robert Bosch GmbH

Ich bin Sebastian Krieger, Senior Consultant Strategy Process bei Diesel Systems. Ich bin Mitglied im Primavera Organisationskomitee und des Primavera Bosch Connect Teams. Zusätzlich arbeite ich in der Primavera EFQM Arbeitsgruppe mit, in der wir uns um Zukunftsthemen und die strategische Ausrichtung von Primavera in den kommenden Jahren beschäftigen. Lesen Sie mehr über Sebastian Kriegers Engagement für Primavera: Weiterlesen ...

"Die soziale Verantwortung, die auch in unseren Bosch Werten verankert ist, wird von unseren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern in die Welt weitergetragen."

Interview mit Markus Heyn, Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH

Markus Heyn ist seit April 2015 Mitglied der Bosch Geschäftsführung und zuständig für den Verkauf von Kraftfahrzeugerstausrüstung, sowie für die Zentralfunktion Marketing und Verkauf, für Automotive Aftermarket und die Tochterfirmen ETAS und Bosch Engineering. Durch die vielen von Primavera initiierten Kulturangebote ist Hr. Heyn bereits früh in seiner Bosch-Laufbahn mit dem Verein in Kontakt gekommen. Erfahren Sie mehr über sein Engagement für Primavera. Weiterlesen...

„Jeder gespendete Euro fließt zu 100 % direkt in die Projekte und die Hilfe für Kinder in Not.“

Interview mit Petra Itzinger, ehemals Mitarbeiterin bei Bosch Power Tools in Leinfelden im Marketing, Bereich internationale Werbung

Lange vor meinem Austritt aus dem Unternehmen und Einstieg in das “neue” Dasein, als nicht mehr aktive Bosch-Mitarbeiterin, suchte ich nach einer Beschäftigung mit einem gewissem Anspruch, aber vor allem nach einer Aufgabe, innerhalb derer ich anderen Menschen und vor allem Kindern helfen konnte. So wurde ich auf Primavera aufmerksam und was ich erfuhr, überzeugte mich sofort.
Weiterlesen ...

"Zu wissen, dass andere Menschen sich engagieren, helfen und zum nachhaltigen Erfolg von Primavera beitragen, spornt mich jedes Mal auf’s Neue an."

Interview mit Ann-Kathrin Scholl, Trainee des Bosch Junior Managers Program (JMP)

Ann-Kathrin Scholl ist Trainee im Bosch Junior Managers Programm (JMP) im Bereich Einkauf mit Stationen im Einkauf, Vertrieb und Controlling. Sie ist seit 01. September 2014 bei Bosch. Ihren ersten Kontakt mit Primavera hatte Ann-Kathrin als 10-Jährige beim Quempas Singen der Bosch Musikgruppen. Kurz nach Beginn des Trainee Programms (JMP) bei Bosch, ist Sie Primavera beigetreten und hat beim Hofbräufest in Stuttgart zum ersten Mal durch Kellern aktiv unterstützt.Weiterlesen...

“Kinder und Jugendliche werden nicht nur kurzfristig betreut, sondern sie erhalten ein umfassendes Angebot an Bildung und Ausbildung und haben somit bessere Chancen im weiteren Leben.“

Interview mit Dieter Braitmayer, Mitglied im Primavera Organisationsteam: Beratung, Betreuung

Mein Name ist Dieter Braitmayer. Ich bin Rentner und war Mitarbeiter bei Bosch in der Zentralabteilung für Messen und Ausstellungen.
Ich bin Mitglied im Primavera Organisation Team, d.h. wir kümmern uns um die Beratung und Betreuung von Primavera Belangen bei Standort-Veranstaltungen und Bosch Konzerten. Das beginnt bei der Planung des Personaleinsatz, der Verwaltung Werbemittel und Durchführung von Tombolas, um Spenden für Primavera zu sammeln. Große Events sind immer die Primavera Sommer- und Gartenfesten oder auch die Ralley Bosch Boxberg Klassik. Zudem bin ich zuständig für die Organisation, Verwaltung und Bestandsführung des Primavera Lagers. Weiterlesen ...

„Ich habe in meinem Leben sehr viel Glück gehabt [..]. Ich möchte davon etwas an die Gesellschaft zurückgeben.“

Interview mit Helmut Schwarz, Stellvertretener Vorsitzender des Vorstands von Primavera

Helmut Schwarz ist seit 2006 stellvertretender Vorsitzender des Vorstands von Primavera e.V. und engagierte sich bereits als Geschäftsleiter von Robert Bosch Südamerika in Campinas, Brasilien. Er wurde 1943 in Stuttgart geboren und studierte Physik an der Universität Stuttgart. Bevor er 1971 seine Karriere bei Robert Bosch begann, promovierte er am Max-Planck-Institut im Bereich der Metallforschung. Erfahren Sie mehr über seine Arbeit für Primavera und die persönlichen Beweggründe für sein langjähriges Engagement. Weiterlesen...

Weihnachten in Mexiko

Wie Kinder in Mexiko ihr Weihnachten erleben...

"Am Weihnachtsabend warte ich auf den Weihnachtsmann und besuche meinen Opa, Oma und meine Tante. Wir essen dann alle Hühnchensuppe. Ich hoffe, dass ich eine Baby-Puppe und ein Barbie-Auto bekomme."

Paulina, 3 Jahre

Wie Luis Angel Weihnachten erlebt...

"Zu Weihnachten besuchen uns mein Papa und mein Onkel. Wir dekorieren dann das ganze Haus mit Lichtern und schlagen auf die Piñata. Wir essen alles Mögliche - Reis, Suppe, Tacos, Hühnchen! Ich wünsche mir ein fliegendes Auto und würde damit den Weihnachtsmann besuchen, damit ich ihm beim Verteilen der Geschenke helfen kann."

Luis Angel, 3 Jahre

Wie Elizabeth Weihnachten erlebt...

"Zu Weihnachten besuchen uns mein Opa und der Weihnachtsmann. Wir essen zusammen mit meinem Papa und meiner Familie Hühnchen-Suppe, Tortillas und Reis! Ich wünsche mir eine Baby-Puppe und ein Barbie-Haus."

Elizabeth, 4 Jahre

Wie Denise Weihnachten erlebt...

"Zu Weihnachten besucht mich meine Mama, denn ich lebe bei meiner Tante. Mit meinem Papa und älterem Bruder essen wir Hühnchengeschnetzeltes. Ich wünsche mir ein Puppe, die sprechen und laufen kann."

Denise, 4 Jahre

Wie Juan Weihnachten erlebt..

"Zu Weihnachten besuchen uns Santa Claus und die Drei Heiligen Könige, mein Onkel, Cousins ​​und Cousinen. Ich verbringe den Weihnachtsabend mit meiner Familie und helfe mit beim Weihnachtsbaum und den Lichtern. Ich werde ein Sandwich mit Marmelade essen! Und Zopole! [Pozole: Traditionelle Suppe mit Mais] Ich möchte einen Auto, Captain Buzz Lightyear und ein Dreirad."

Juan, 4 Jahre

Weiterlesen...

Primavera ist [..] ein besonders gutes Beispiel von gelebtem gesellschaftlichem Engagement.

Interview mit Christoph Kübel, Vorsitzender des Vorstands von Primavera

Christoph Kübel ist Vorsitzender des Vorstands von Primavera e.V. und seit 2012 auch Mitglied der Geschäftsführung der Bosch-Gruppe. Er wurde 1959 in Stuttgart geboren und studierte Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Pforzheim. Selbst Vater von drei Kindern wurde er im Jahr 2000 zum Mitglied des Vereins Primavera berufen und setzt sich seitdem intensiv für Kinder in Not ein. Trotz des engen Terminkalenders nahm sich Herr Kübel die Zeit, um unsere Fragen zu beanworten.
Weiterlesen...

Helfen, nicht wegschauen.

Interview mit Gründerin Marianne Waas-Frey

Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern. Marianne Waas-Frey jedoch ist es als Journalistin gelungen, etwas Bleibendes zu schaffen. Unter dem Eindruck einer Brasilien-Reise gründete sie 1990 den Verein „Primavera e.V. Hilfe für Kinder in Not“. Eine Leistung, die 2008 mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg „in Würdigung langjähriger Verdienste im Ehrenamt“ gewürdigt worden ist.
Der Verein, dem ausschließlich Bosch-Mitarbeiter angehören, hat in 20 Jahren nahezu vier Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt. Gelder, die heute 20 000 Kindern in den Elendsvierteln in der Nähe von Bosch-Standorten in Lateinamerika und Asien zugute kommen. Mit unermüdlichem Engagement hat Marianne Waas-Frey sich dafür eingesetzt, diesen Kindern Zukunftschancen zu geben. Angefangen aber hatte alles in Brasilien. Weiterlesen...

Join Facebook Join XING-group