Primavera

VESNA - Hilfsinitiative für Kinder in Engels

01.2021

Projektstandorte: nahe des Bosch-Standortes in Engels
Anzahl der unterstützten Kinder: über 9.000
Art der Unterstützung: Verbesserung der Lernbedingungen in Schulen und medizinische Unterstützung in Krankenhäusern
Zeitraum der Unterstützung: seit 2017
Ansprechpartner im primavera Vorstand: Madeleine Magne

Am russischen Bosch-Standort Engels haben Mitarbeiter eine Hilfsinitiative für Kinder nach dem Vorbild von Primavera gegründet.

Es war ein aufregender Tag für Maria und Zahar und zehn weitere kleine Bewohner des Kindergartens N4 in der russischen Stadt Engels. Besuch war nämlich angesagt, von Mitarbeitern des dortigen Bosch-Werks. Im Gepäck viele kleine Geschenke: ganz einfache Dinge wie Holzspielzeug oder eine Kinderuhr.

Es war eine der ersten Aktionen von VESNA (Frühling), einer von Mitarbeitern in Engels gegründeten Hilfsorganisation.Die Kinder, die in der Einrichtung betreut werden, haben das Down-Syndrom. „Da ihre Entwicklung verzögert verläuft, benötigen sie besondere Zuwendung und Förderung“, erklärt Vladyslav Razladov, der kaufmännische Werkleiter am Standort und Gründer der Hilfsinitiative. Der Kindergarten sei für die kleinen Bewohner ihr Zuhause, denn sie verbringen dort fast den ganzen Tag. „Einige Kinder, die weit weg wohnen, übernachten auch hier.“ Deswegen sei es besonders wichtig, ihren Alltag so zu gestalten, dass ihre Entwicklung in alltäglichen Spiel- und Lernsituationen gefördert wird.

Während seiner Zeit als Trainee in Deutschland hat Razladov Primavera, die Hilfsorganisation von Bosch-Mitarbeitern, kennengelernt und ist seither aktives Mitglied. „Nach meiner Entsendung nach Russland war es mein Wunsch, am Standort eine ähnliche Initiative ins Leben zu rufen, um auch hier Kindern in Not bessere Zukunftschancen zu ermöglichen.“ Er diskutierte die Idee mit seinen Arbeitskollegen und fand schnell viele Mitstreiter. „Eine richtige Kooperation mit Primavera konnte aber nur durch die Gründung einer NGO (nicht staatlichen Organisation) erreicht werden.“ So wurde VESNA im August 2016 offiziell urkundlich registriert.

Zum Jahresende war es dann so weit. Die ersten beiden Pilotprojekte – die Unterstützung eines Kindergartens und einer Schule in Engels, beides Einrichtungen für Kinder mit Behinderungen – konnten starten. „Es gibt aber noch so viele andere Projekte, die wir bereits im Blick haben“, so Razladov. Beispielsweise ein Kinderhospiz in der Stadt, in dem unheilbar kranke Kinder leben. Mit Spendengeld soll die Einrichtung der Räume erneuert und freundlicher gestaltet werden, und es sollen neue Betten, Bettwäsche und Spielzeug angeschafft werden.

Der Besuch im Kindergarten hat das Team von VESNA ermutigt, auf diesem Weg weiterzumachen. Darya Balabaj von der Personalabteilung in Engels war beeindruckt von der Herzlichkeit und Dankbarkeit der Kinder. „Früher oder später erkennt jeder von uns, dass er in seinem Leben viel mehr machen kann.“ Ihre Freude zu sehen, hat ihr viel bedeutet. „Das macht mich einfach glücklich und gibt mir Kraft für weitere Ideen.“

Vladyslav Razladov und seine Kolleginnen und Kollegen wollen VESNA auch außerhalb Engels’ bekannt machen. Sie hoffen auf weitere freiwillige Helfer und zahlreiche Spenden. Vor allem dort, wo Bosch bereits Standorte hat: in Moskau, Samara oder St. Petersburg.

Seit 01/2017

Kindergarten
Die Kindertagesstätte N4, nicht weit vom russischen Bosch-Standort in Engels, betreut Kinder mit Down-Syndrom. Da ihre Entwicklung verzögert verläuft, benötigen sie besondere Zuwendung und Förderung. Der Kindergarten ist für die kleinen Bewohner ihr Zuhause, denn sie verbringen dort fast den ganzen Tag – einige Kinder, die weit weg wohnen, übernachten sogar hier. Mit Unterstützung von Primavera ist es nun möglich, ihren Alltag so zu gestalten, dass ihre Entwicklung in alltäglichen Spiel- und Lernsituationen gefördert und damit ihre Lebenssituation maßgeblich verbessert wird.

Schulen
Die N17 Schule bietet Kindern spezielle Bildungsprogramme. Ein großartiges Team von Lehrern arbeitet mit autistischen Kindern oder Kindern mit geistiger Behinderung. Die Kinder erhalten eine Basisschulausbildung und erlernen Berufe wie Schreiner, Gipser oder Maler. Dies ermöglicht den Absolventen ein eigenständiges Leben nach ihrer Ausbildung. Primavera unterstützt diese Schule und hilft mit, gute Lernbedingungen zu schaffen, die die Kinder bis zum Abschluss begleiten.

Kinderkrankenhaus
Bietet Kindern aus armen Familien von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr die Möglichkeit, sich im Falle einer Krankheit kostenlos medizinisch behandeln zu lassen. Im Rahmen der Palliativbetreuung wird Familien mit Kindern soziale und rechtliche, psychologische und spirituelle Unterstützung gewährt. Primavera hilft, das Krankenhaus mit spezieller medizinischer Ausrüstung, die für Kinder geeignet ist, zu versorgen, um eine gute Rehabilitation zu gewährleisten.

Sommerferiencamp
In dem nach dem russischen Pionier Volodya Dubinin benannten Children's Health Camp verbringen jährlich mehr als 900 Schüler aus Waisenhäusern und Kinder aus Familien in ärmlichen Verhältnissen einen Teil ihrer Sommerferien. Die Pädagogen fördern in dieser Zeit die Entwicklung der sozialen Fähigkeiten dieser Kinder und stärken Selbstbestimmung und –entwicklung.

Dank der Unterstützung von Primavera können die Kinder und Jugendlichen gesund und vollwertig ernährt werden und sich intellektuell, moralisch und persönlichen weiterbilden.

Russland

  • Hauptstadt: Moskau
  • Größe: 17.130.000 km²
  • Einwohnerzahl: 144.400.000 (2019)

-->