Primavera

Behindertenschule Pestalozzi

Campinas

In diesem Projekt werden etwa 100 geistig und körperlich behinderte Kinder tagsüber betreut. Die Kinder erhalten Einzel- und Gruppenunterricht durch Sonderpädagogen, Psychotherapeuten und Neurophysiologen. Zusätzlich werden Musiktherapien mit einfachen Schlaginstrumenten durchgeführt, die fast alle durch die Kinder selbst hergestellt wurden. Für einige Kinder gibt es spezielle Therapien mit Hunden.
Außerdem werden etwa 80 leicht behinderte Schüler der regulären Schulen von Campinas in kleinen Gruppen therapiert. Dabei wird mit den Schulen und den Sozialämtern eng zusammengearbeitet. Die Eltern werden in die Betreuung der Kinder mit einbezogen, um ein Verständnis für die spezifischen Anforderungen zu vermitteln.

Centro Promotional Tia Ileide (CPTI)

Campinas

Das Projekt existiert schon seit mehr als 20 Jahren. Ursprünglich war das Ziel, allein gelassene Kinder einer großen Favela am Rande von Campins von der Strasße weg zu holen, ihnen ein warmes Essen und medizinische Versorgung zu bieten. Inzwischen werden mehr als 700 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren betreut mit Kursen in Lesen, Rechnen, Musik, Tanz, Sport, Informatik, als Ergänzung zum Schulunterricht. Die Kinder werden zum regelmäßigen Schulbesuch angehalten.

Auf gutes Sozialverhalten mit Respekt vor den Mitmenschen und der Umwelt wird großer Wert gelegt. Die Eltern werden soweit möglich mit einbezogen, um auch das häusliche Umfeld der Kinder zu verbessern. Die Arbeit in diesem Projekt ist recht erfolgreich. Die Zahl der Schulabbrecher ist gering. Viele der Kinder haben einen guten Schulabschluss und eine Berufsausbildung erreicht und benötigen keine Hilfe mehr. Einige arbeiten neben ihrem Beruf als Freiwillige im Projekt mit.

Besuchsbericht 2014 von Meike Werlein

Projeto Gente Nova (PROGEN)

Campinas

Das Projekt befindet sich in mitten einer Favela, die vor ungefähr 15 Jahren durch Zuzug vieler Menschen aus den ländlichen Gebieten entstanden ist. Kriminalität, Prostitution und Drogenhandel sind hier an der Tagesordnung.

Etwa 450 Kinder dieser Favela erhalten in dem Projekt ein warmes Essen und medizinische Versorgung. Sie werden in Gruppen betreut, wo sie basteln und malen können. Außerdem erhalten Sie Hilfe bei den Schulaufgaben und Erziehungsunterricht, um das Sozialverhalten zu verbessern. Auf diese Weise soll der Teufelskreis von Armut und Kriminalität durchbrochen werden.

Besuchsbericht 2014 von Meike Werlein

Vila Verde und Vila Barigui

Curitiba

In diesen beiden Favelas werden etwa 3.000 Kinder und Jugendliche betreut. In diesen sozial sehr schwachen Gebieten besteht keinerlei Infrastruktur für außerschulische Aktivitäten. Um die Verwahrlosung und Kriminalisierung der Kinder zu bekämpfen, wurden Gemeindezentren gebaut. Dort erhalten die Kinder Hilfe bei den Hausaufgaben und können an Kursen teilnehmen wie Musik, Theater, Malen, Capoeira, Sport, Informatik und Handarbeit. Ausstellungen und Theatervorführungen sorgen für eine positive Resonanz und damit für eine hohe Akzeptanz dieser Zentren innerhalb der Gebiete.

Auch die Familien werden in die Betreuung mit einbezogen. Die Mütter werden informiert über Hygiene, medizinische Vorsorge, gesunde Ernährung und Handarbeiten. Träger dieses Projekts ist Bosch Brasilien und die Finanzierung erfolgt gemeinsam mit Primavera. Viele Mitarbeiter von Bosch Curitiba arbeiten als Freiwillige in diesem Projekt.

Lar Vida

Salvador

In diesem Kinderheim werden etwa 100 Kinder und Jugendliche mit schweren geistigen und körperlichen Behinderungen versorgt und wenn möglich therapeutisch betreut. Zum Teil sind die Kinder mit Mehrfachbehinderung vollständig an das Bett gefesselt und müssen rund um die Uhr versorgt werden. Das Ziel einer späteren Eingliederung in die Gesellschaft ist nur bei einzelnen Kindern erreichbar.

Cidade da Criança

Salvador

Das Kinderheim betreut etwa 250 Waisen und Straßenkinder im Alter von 6 bis 16 Jahren. Neben medizinischer Versorgung und Ernährung werden die Kinder in verschiedenen Kursen auf ein selbständiges Leben vorbereitet.
Außerdem werden etwa 350 externe Kinder nach dem Schulunterricht in Kursen weitergebildet.

Irma Dulce

Salvador

Hier werden ungefähr 700 Kinder mit teilweise körperlichen Behinderungen betreut. In Kursen erhalten sie Nachhilfeunterricht, um ihre schulischen Leistungen zu verbessern, erlernen allgemeine Fertigkeiten oder verbessern ihre sozialen Fähigkeiten. Etwa 120 der Kinder wohnen dauerhaft in diesem Heim. Alle Kinder erhalten eine gesunde Ernährung und werden medizinisch versorgt.

Der eigene Gemüsegarten und die Bäckerei dienen zur Selbstversorgung des Heims, aber auch für die pädagogische und therapeutische Erziehung der Kinder.

Fundaçao Crê

Diese Siedlung ist für etwa 200 Familien in der Nähe von einer Favela entstanden, da eine Bergbaufirma wegen Umweltschäden zu Strafzahlungen verurteilt wurde. Den ungefähr 500 Kindern werden verschiedene Kurse aus dem Bereich der Musik und Sport angeboten; sie erhalten aber auch Nachhilfeunterricht oder werden bei den Hausaufgaben unterstützt. Für die Jugendlichen gibt es Kurse in Mathematik, Buchhaltung, Informatik und Englisch, um ihnen einen besseren Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Über Brasilien...

Hauptstadt: Brasília
Größe: 8.514.215 km²
Einwohner: 192,38 Millionen
Bevölkerungsdichte: 22,4 Einwohner / km²
Bevölkerungswachstum: 0.718 % p.a.
Amtssprache: Portugiesisch
Alphabetisierungsrate: 88,4 %
Religion: Mehrheit Katholisch (68 %),
Währung: Real

Join Facebook Join XING-group